Dienstag, 22 August 2017

Prinz Max

Tafel - Prinz MaxDie Tafel am Prinz Max als .pdf Datei

 

Der Prinz Max

Die Tafel am Prinz Max beschreibt den Werdegang eines typischen Wirtshauses im Hunsrück, einer der ältesten Ortsteile der Gemeinde. Im Gegensatz zu den großen Gaststätten an den Seckenheimer "Planken" ist der Prinz Max ursprünglich eine "Fischerkneipe" und Treffpunkt der "kleinen Leute". Von den Stapel- und Übernachtungs-priviligien der Schiffer und Flößer in Seckenheim aus dem 18. Jahrhundert partizipieren wesentlich die zahlreichen Gasthöfe auf den Planken. Der Anker und spätere Prinz Max ist vor allem Mittelpunkt, Kommunikationszentrum und lokaler Treffpunkt der Schiffer, Fischer und auch der Tagelöhner aus dem Hunsrück. Die "... gemütliche Kneipe an der Ecke" hat noch bis Anfang des Jahrhunderts die "...bekannteste Kegelbahn...Seckenheims... mit bis zu neun Kegelclubs" und ist "Treffpunkt für alle".

Mit den "Bands im Prinzer" bietet die Familie Biegel seit 2006 "handemade music" an. Diese findet regelmäßig im "Prinzer" statt und gipfelt seit 2016 im jährlichen Blues- u. Rock Festival auf dem Gelände des Angler- Clubs 1921.

Der Namensgeber ist im Übrigen nicht mit dem bekannteren gleichnamigen Prinz Max von Baden (1867-1929) zu verwechseln, der als letzter Kanzler des Kaisserreiches die Abdankung von Wilhelm II. erzwang. Unser Prinz stammt aus einer morganistischen Ehe des badischen Großherzogs, begann seine miltärische Karriere als Offzier Napoleons, war 1849 kurzzeitig Oberbefehlshaber einer nur auf dem Papier stehenden badischen Armee und preußisch- badischer Kavallariegeneral.

 

 Pressebericht und Photos zur Enthüllung der Tafel...


 - Webseite von Wikipedia: Prinz Max von Baden externer Link.

Zur Vertiefung und weiteren Beschäftigung im und um den Hunsrück verweisen wir auf

- Von Schiffern, Treidlern und Fischern.

Zur Website des Gasthauses "Zum Prinz Max" externer Link

 

 

 

 

 

 

Nächste Veranstaltungen: