Dienstag, 27 Juni 2017

Vorstellung Website des Vereins

 

ma mo

Seckenheim: Förderverein Historisches Seckenheim geht online
Geschichte modern aufbereitet

Enthuellung website mamo

Das Homepage-Team (v.l.): Manfred Schillinger, Wilhelm Stamm und Werner Seitz. Im Hintergrund Vereinsvorstand Ralf Busch.
© sane

Ab sofort ist der Förderverein Historisches Seckenheim unter www.historisches-seckenheim.de freigeschaltet. "Mit der Entwicklung der Homepage machen wir uns zur Aufgabe, historische Fakten, Geschichten, Begebenheiten und Zusammenhänge rund um Seckenheim sowie die Aktivitäten unseres Fördervereins auch in den neuen Medien zu präsentieren. Wir sehen unsere Webseite als Grundlage, die Historie Seckenheims einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen." So lautet die Kernaussage des Homepageteams des Vereins,das sich aus Wilhelm Stamm, Werner Seitz und Manfred Schillinger zusammen setzt. Dass dies gelungen ist, davon konnte man sich bei der Präsentation der Webseite überzeugen.

Wilhelm Stamm erklärte als zweiter Vorsitzender des Vereins die Struktur der Seite: Das Herzstück des Vereins seien die Infotafeln, die an markanten Plätzen und Gebäuden in Seckenheim angebracht wurden. So sind nicht nur die Tafeln selbst in digitaler Form hinterlegt, sondern auch ergänzende Informationen und Bildern. Auch weitere geplante Veröffentlichungen werden hier aufgezählt. Auch über die historischen Führungen, die im Jubiläumsjahr stattfanden, wird ausführlich berichtet. Mit den Infos über Stadtpunkte und Stolpersteine wird die Verbindung zum Stadtarchiv hergestellt. Veröffentlichungen gibt es unter dem Reiter Ortsgeschichte. Neben aktuellen Themen ist hier auch ein stetig wachsendes Archiv geplant. "Über den Kirchturm hinaus" heißt die Unterseite, die Dokumentationen und Verbindungen zu den Nachbargemeinden in den Mittelpunkt stellt. Informationen zum Verein selbst, sowie ein interner Bereich für Mitglieder runden die neue Homepage ab.

Webmaster Manfred Schillinger ergänzte die Ausführungen. Dabei verwies er auf technische Aspekte, wie Ortsangaben über Google Maps und umfassende Verlinkungen auf weitere interessante Informationen, wie beispielsweise den Lorscher Codex, in dem Seckenheim 766 erstmals erwähnt wurde. Ein besonderer Dank gilt dem Stadtarchiv Mannheim und den Reiss-Engelhorn-Museen für die gute Zusammenarbeit. In diesen Dank wurden auch die Ortshistoriker Hansjörg Probst und Alfred Heierling eingeschlossen, auf deren Informationen und Dokumente zurückgegriffen werden konnte.

Viel Lob gab es aus den Reihen der Mitglieder für die Homepage. Der erste Wurf sei sehr gelungen und mache Lust auf mehr. Deshalb laden die Macher zu einer offenen Kommunikation ein und freuen sich über Anregungen und weiteres historisches Material, das in digitaler Form einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Vereinschef Ralf Busch freute sich ebenfalls darüber, dass der Förderverein nun online ist und dankte allen Mitgliedern, die zum Gelingen beigetragen haben. Stolz zeigte er sich über die großartige Teamleistung und betonte dabei auch die gute Zusammenarbeit mit dem Heimatmuseum Seckenheim, in dessen historischen Räumen die neue Homepage präsentiert werden konnte.

sane
© Mannheimer Morgen, Montag, 05.12.2016

 


Kurzbericht bei Stadtteil-Portal

 


 

Nächste Veranstaltungen: